Theodosios II

   Emperor (q.v.) in the East from 408-450. He was the son of Arkadios (q.v.) and only seven years old when he came to the throne. Bookish and retiring, he left much of actual governance to his sister Pulcheria (q.v.), to high officials like the praetorian prefect Anthemios (q.v.), and to his wife Athenais-Eudokia (q.v.). Nevertheless, there were three important accomplishments during his reign: the Codex Theodosianus (q.v.); the famous land walls of Constantinople (q.v.), completed by 413; and the foundation of the University of Constantinople (q.v.). His support of Nestorianism (q.v.) was not sufficient to avoid its condemnation at the Third Ecumenical Council at Ephesus (qq.v.) in 431. He also supported the "Robber" Council at Ephesus (q.v.) in 449, overturned two years later by the Fourth Ecumenical Council at Chalcedon (q.v.).

Historical Dictionary of Byzantium . .

Look at other dictionaries:

  • Theodosios — ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Theodosĭos — (Theodosius), griechischer Name, bedeutet der von Gott Gegebene. I. Griechische Kaiser: 1) Flavius Th. I. der Große, Sohn des Th. 4), geb. 346 v. Chr. zu Cauca in Spanien; begleitete seinen Vater nach Britannien u. Afrika, zog 374 gegen die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Theodosĭos — Theodosĭos, Name zweier oström. Kaiser: 1) Sohn des Arcadius und der Eudoxia, Kaiser des oströmischen Reiches (zum Unterschied von seinem Großvater Theodosius [s. d.] auch T. II. genannt), geb. 401, gest. 28. Juli 450, folgte seinem Vater 408 und …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Theodosios I. — Theodosius I. Theodosius I. (griechisch Θεοδόσιος A , eigentlich Flavius Theodosius), den die Christen auch Theodosius den Großen nannten (* 11. Januar 347 in Cauca, Spanien; † 17. Januar …   Deutsch Wikipedia

  • Theodosios II. — Theodosius II. (griechisch Θεοδόσιος Β , * April 401; † 28. Juli 450), einziger Sohn der Aelia Eudoxia und des Arcadius, wurde siebenjährig oströmischer Kaiser. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken …   Deutsch Wikipedia

  • Theodosios I —    Emperor (q.v.) from 379 395, he succeeded in suppressing civil wars in the West and reuniting the empire under his sole rule. His reign is associated with the triumph of Orthodoxy (q.v.) as defined by the First Ecumenical Council at Nicaea (qq …   Historical dictionary of Byzantium

  • Theodosios (III.) — Theodosios (griechisch Θεοδόσιος, lat. Theodosius; * 4. August 583 in Konstantinopel; † nach 27. November 602 in Chalkedon?) war der älteste Sohn des oströmischen Kaisers Maurikios und seiner Frau Constantia. Bereits seit 587 Caesar, wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Theodosios Zygomalas — (Griech.: Θεοδόσιος Ζυγομαλάς, * 1544 in Nauplion; † 1607) war ein Gelehrter, Philologe, Handschriftenkopist und Würden bzw. Amtsträger des ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Seine echten Schriften 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Theodosios III. — Theodosios III. Theodosios III. der Armenier (griechisch Θεοδόσιος Γ′) war Steuereinnehmer im Thema Opsikion, wohnhaft oder tätig in Adramyttion und byzantinischer Kaiser von 715 bis 717. Theodosios wurde wohl im Mai 715 vom Heer − viellei …   Deutsch Wikipedia

  • Theodosios Romanos von Takrit — Theodosios († 1. Juni 896) war Patriarch von Antiochien der syrisch orthodoxen Kirche. Der auf den Namen Romanos Getaufte war Mönch des Klosters Qartamin. Er interessierte sich für Pharmazie und Philosophie und verfasste auf beiden Gebieten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.